top of page

Unsere Geschichte - eine Geschichte seit 1958

In Hannover Groß-Buchholz zwischen Mittellandkanal, Schreberallee, Pasteurallee und Schnellweg liegt der Familiengärtner-Verein Buchholzer Mühle e. V.

Er ist benannt nach der historischen Windmühle, die inzwischen als Wohnhaus umgebaut wurde.

In 132 Gärten in der Größe von 300 bis 400 qm (einige Ausnahmen sind über 500 qm groß) finden unsere Gartenfreundinnen und Gartenfreunde Erholung und Spaß am Wachsen und Gedeihen von Obst und Gemüse, Blumen und Ziersträuchern.

Der Verein wurde im Februar 1958 gegründet. In über 60 Jahren ist diese Anlage in vier Ausbaustufen gewachsen.

Die Gesamtfläche beträgt heute 61.759 qm, davon entfallen 13.594 qm auf  den Gemeinschaftsbereich und die von uns gepflegte Außenanlage.

Der weitaus größte Teil dieser Fläche gehört der Stadt, einige wenige Gärten liegen auf Kirchengelände.

An den Laubentypen kann man die Entwicklung nachvollziehen. Von der 15 qm-Einheitslaube mit Pultdach bis zu den neuen 24 qm-Typen sind viele Zwischenstufen zu sehen.

Etwas weiter östlich auf der anderen Seite des Kanals liegt unsere Abteilung "Milanstraße", die seit 1983 zum Verein gehört.

In diesen Jahren sind hier auf einer Fläche von 13.500 qm  30 schöne Gärten in ruhiger Lage entstanden.

Alle Gärten des Vereins  sind verstromt. Damit ist auch die Versorgung des Gartens mit Wasser zum Gießen und Waschen ohne Muskelkraft möglich.

Stadtwasser zum Trinken und Kochen steht im und am Vereinshaus zur Verfügung.

Im Gegensatz zum gewerblichen Obst- und Gemüsebau haben sich die Gartenfreunde seit einigen Jahren verpflichtet, chemische Schädlingsbekämpfungs- und Unkrautvernichtungsmittel nicht mehr einzusetzen.

Das bedeutet zwar, dass die Früchte nicht mehr alle schön aussehen, hat aber den Vorteil, dass die Ernte und der Boden giftfrei sind.

Außer unseren 162 aktiven Pächtern sind noch eine große Anzahl Gartenfreunde  passive Mitglieder. 

Hier handelt es sich größtenteils um Familienmitglieder der Gartenpächter. 

Das Durchschnittsalter der aktiven Gartenfreunde liegt bei 65 Jahren und schwankt zwischen 21 und 80

Unsere Mitglieder kommen aus allen Bevölkerungsgruppen und aus vielen Nationen.

Ob Handwerker, Facharbeiter, Angestellte, Beamte oder Selbstständige spielt jedoch im Miteinander kaum eine Rolle.

Seit 1969 steht für Versammlungen, Feste, Frühschoppen und Bastelabende unser Vereinshaus zur Verfügung.

Alles entworfen, gebaut, bewirtschaftet und gepflegt von unseren Gartenfreunden.

Seitdem wird dieses Haus vielfältig genutzt. Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen finden hier regelmäßig statt

.Unsere Feiern und Veranstaltungen im Vereinshaus sind für alle zugänglich.

Für Kinder werden Kinderfeste mit Spielen und anderen Attraktionen ausgerichtet und im Dezember sind die Kinder Hauptpersonen, wenn Geschichten vorgelesen werden und der Nikolaus mit seinen Geschenken kommt.

Auf dem Vereinsgelände stehen zwei Große Parkplätze für unsere Gartenfreunde und Gäste zur Verfügung.

Ein Spielplatz  mit Sandkasten und Spielgeräten, sowie eine große Vereinswiese laden Kinder zum Spielen ein.

Auch die Bereiche in und um unserer Anlage mit ihren Rosenrabatten, Blumenkübeln und Sitzbänken werden von unseren Gartenfreunden gepflegt;  

bei Bedarf auch erneuert..

Wir sind stolz auf unsere Anlagen und freuen uns, wenn alle Gärten verpachtet sind.

Es werden jedoch von Zeit zu Zeit immer wieder Gärten frei, sodass Interessenten eine gute Chance haben, Gartenpächter bei uns zu werden.

Wir empfehlen diesen Gartenfreunden bei uns passives Mitglied zu werden.

Passive Mitglieder werden von unserem Vorstand informiert, wenn ein Garten frei wird und werden bevorzugt bei der Gartenvergabe berücksichtigt.

Der Jahresbeitrag für die passive Mitgliedschaft ist übrigens sehr gering.

Bei der Kündigung eines Gartens wird die Laube, die Bepflanzung sowie die zulässige Ausstattung des Gartens von einem ausgebildeten, unabhängigen Wertermittler bewertet.

Die Bewertungsrichtlinien sind zwischen Grünflächenamt der Stadt und dem Bezirksverband der Kleingärtner festgelegt.

Der festgestellte Wert gilt sowohl als Entschädigung für den alten Pächter als auch als der Preis für den neuen Pächter.

Wir freuen uns jederzeit über Besucher, die in unserer Anlage spazieren gehen, um mitten in der Stadt im "Grünen" zu sein.

Für diese Gartenfreunde haben wir an vielen Stellen, auch auf den Spielplätzen, Bänke zum Verweilen und Ausruhen aufgestellt.

Wir hoffen sehr, dass unsere Kolonien noch lange besteht und noch viele Gartenfreunde Spaß und Erholung an unserer Anlage haben .

Dafür lohnt sich auch die Arbeit des Vorstandes und der vielen ehrenamtlicher Gartenfreunde,

die uneigennützig für den Verein tätig sind.

bottom of page